Modifikation eines Motors aus SC09 zum Einbau in den Rahmen SC01:

 

Zunächst muss man einmal feststellen, dass es eigentlich keinen Motor SC09 gibt. Die Motoren, die im Modell SC09 verbaut wurden, sind SC01er Motoren, und tragen in der Regel auch den Motorkennbuchstaben SC01.

Also.... Warum dieser Artikel ???

Wie den meisten bekannt sein dürfte unterscheiden sich das Modell SC01 und SC09 in einer Hinsicht grundlegend. Der Motor der SC09 ist - leider - gummigelagert, um die lässtigen Vibrationen der SC01er Modelle loszuwerden. Klingt eigentlich ganz plausibel, allerdings hatte die Sache einen gewaltigen Nachteil. Aufgrund der Bewegung des Motors in den Gummilagern wurde die ganze Bol D'Or recht instabil, was sich in heftigem Pendeln äussert.
In den 80-ger Jahren gab es den Motorradtuner Eckert, der für die SC09 einen Umbausatz auf starre Motorhalterungen anbot. Dieser dürfte mittlerweile fast nicht mehr zu erhalten sein, da es auch Eckert nicht mehr gibt.
Dieser Artikel widmet sich nicht dem Umbau einer SC09 auf starre Motorhalterungen, wer zu diesem Thema etwas betragen kann, werde ich dies gerne hier mit aufnehmen.
Vielmehr geht es hier um den Einbau eines Motors aus einer SC09 in den Rahmen einer SC01, wobei der Motor auf starre Motorhalterungen umgebaut wird....
       ...was ja angeblich nicht möglich sein soll, geht aber doch....

1. Was muss verändert werden: Der Motor ist an drei Punkten im Rahmen aufgehängt:

  •  vordere Halter (links und rechts) unterhalb der Krümmer
     dort braucht nichts verändert zu werden, lediglich die Schrauben
     haben einen gr�sseren Durchmesser

  •  vordere durchgehende Halterstrebe um Unterzug (Aufnahme für Sturzbügel)
      auch da braucht nichts verändert zu werden
      Vorsicht: Sturzbügel sind Rahmen-spezifisch, passen von der SC09 nicht an  die SC01 !!
  •  die hintere Motorbuchsen oben und unten (insgesamt 4 Stück) sind bei der  SC09 aus Gummi, diese müssen durch Alubuchsen ersetzt werden.

2. Motorbuchsen aus Gummi: Diese müssen zuerst entfernt werden, die Buchsenaufnahmen müssen sehr sorgfältig von gummiresten befreit werden
(Tipp: am besten mit einer kleinen rotierenden Stahlbürste, z.B. Dremel säubern).

3. Maß nehmen: Vor der Anfertigung der Alubuchsen, muss man sehr sorgfältig Maß nehmen:

  • Innendurchmesser der Buchsenaufnahmen
  • Länge der Buchsen
    (die Buchse auf der Ritzelseite oben muss etwas länger sein, da der Ritzel Sicherungsbügel vom 09er Motor oben keine Öse hat, oder man besorgt sich einen Sicherungsbügel vom 01er Motor, dann aber vorher besorgen und Länge genau messen)
  • Innendurchmesser für die Motorhaltestangen
    (Vorsicht: oben und unten sind die Durchmesser unterschiedlich !!)

3. Alubuchsen drehen: die neuen Alubuchsen müssen auf einer Präzisionsdrehbank gedreht werden, also vom Maschinenschlosser, da die Buchsen auf den 1/10 Millimeter genau gefertigt sein müssen.
 
gedrehte Alubuchse
und
vorbereitete Aufnahme
 

4. Feinanpassung der Buchsen:
Nachdem die Buchsen auf den 1/10 Millimeter genau gefertigt sind, müssen diese nun angepasst werden. Sie dürfen nicht zu locker sein. Ist dies der Fall, müssen die Buchsen mit Flüssigmetall montiert werden. Am besten sollten sie gerade nicht passen, so daß man mit Schmirgelpapier noch ein klein wenig Material abträgt, bis sie haargenau passen. Hat man dies erreicht, werden die Buchsen einfach mit Loctite (Fugen, Welle Nabe) eingesetzt.
Tipp: Ich habe dafür die Buchsen in eine Bohrmaschine eingespannt, diese auf einen Ständer fest montiert, und in festem Schmirgelpapier drehen lassen, bis die Buchsen gepasst haben. Dauert ca. 15 Minuten, je nach Passgenauigkeit.
 
 
Anpassung der Buchse
Fertig eingesetzte Alubuchse
 
5. Fertigstellungn:
Diese Prozedur wiederholt man für alle anderen Buchsen.
Vorsicht beim Einsetzen: genau auf Größe und Innendurchmesser achten, d.h. oben/unten oder rechts/links nicht verwechseln.
Empfehlung:
  • Vorher alle benötigten Bauteile besorgen.
  • Alles gründlich reinigen.
  • Vor dem Einsetzen der Alubuchsen, alle Klebeflächen mit
    Verdünnung reinigen.
     
     
  Zurück zu Sonderberichten & Modifikationen